Rezept

Kaninchen geschmort in Dijonsenfsauce

Rezept_Kaninchen_geschmort_in_Dijonsenfsauce
  • Gesamtzeit: 1 h 10 min
  • Aktivzeit: 20 min
  • Einfach
Kaninchenfleisch ist zart, hell und erinnert an Geflügel. Ausserdem enthält es sehr wenig Cholesterin, eine Menge B-Vitamine und Eisen. Dem Gerücht, das Kaninchenfleisch trocken ist, halten wir dieses Rezept entgegen, wo das «Chüngeli» sanft in Senfsauce gart.

Für alle, die es genau wissen wollen:

Gute Gründe, die für Schweizer Fleisch sprechen.

Zutaten

für Personen

  • 1 ganzes Schweizer Kaninchen (à ca. 1,5 kg, in 12 gleichmässige Stücke geschnitten, unbedingt vorbestellen)
  • 3 Rüebli, geschnitten
  • 1 kleine Stange Lauch, fein geschnitten
  • 4 grosse Kartoffeln, geviertelt
  • 1 kleine Sellerieknolle, in Würfel geschnitten
  • 2 Zwiebeln (1 geviertelt, 1 gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 dl Rotwein
  • 2 EL Bratbutter
  • 3 EL grobkörniger Senf
  • 1 EL Tomatenpüree
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 5 dl Bratensauce
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 Nelken
  • 2 EL Crème fraîche
  • 1 Bund Petersilie

Nährwerte

1 Portion enthält ca.:

  • 721 kcal
  • 59 g Eiweiss
  • 34 g Kohlenhydrate
  • 30 g Fett
  • enthält Gluten
  • enthält Laktose

Zubereitung

  • 1

    Die Kaninchenstücke mit kaltem Wasser abspülen um mögliche Knochensplitter zu entfernen. Bratbutter in einer Pfanne erhitzen, das Kaninchenfleisch beidseitig bei hoher Hitze anbraten bis es eine goldbraune Farbe hat. Mit etwas Pfeffer und Salz würzen und von der Hitze nehmen.

  • 2

    Die Hälfte der Zwiebeln fein hacken und in einer Pfanne andünsten. Danach die restlichen Zwiebeln vierteln und mit den Kartoffeln, dem Lauch, dem Sellerie, den Rüebli und dem Tomatenpüree in die Pfanne geben und kurz mitdünsten, dann mit Rotwein ablöschen.

  • 3

    Grobkörnigen Senf, Lorbeerblätter und die Nelken dazugeben, mit der Bratensauce auffüllen und bei mittlerer Hitze ca. 25–30 Minuten köcheln lassen.

  • 4 Die Kaninchenstücke dazugeben und alles zusammen weitere 20 Minuten schmoren. Zum Schluss das Gericht mit Crème fraîche verfeinern.