Rezept

Kaninchen geschmort in Dijonsenfsauce

Rezept_Kaninchen_geschmort_in_Dijonsenfsauce
  • Gesamtzeit: 1 h 10 min
  • Aktivzeit: 20 min
  • Einfach
Kaninchenfleisch ist zart, hell und erinnert an Geflügel. Ausserdem enthält es sehr wenig Cholesterin, eine Menge B-Vitamine und Eisen. Dem Gerücht, das Kaninchenfleisch trocken ist, halten wir dieses Rezept entgegen, wo das «Chüngeli» sanft in Senfsauce gart.

Für alle, die es genau wissen wollen:

Gute Gründe, die für Schweizer Fleisch sprechen.

Zutaten

für Personen

  • 1 ganzes Schweizer Kaninchen (à ca. 1,5 kg, in 12 gleichmässige Stücke geschnitten, unbedingt vorbestellen)
  • 3 Rüebli, geschnitten
  • 1 kleine Stange Lauch, fein geschnitten
  • 4 grosse Kartoffeln, geviertelt
  • 1 kleine Sellerieknolle, in Würfel geschnitten
  • 2 Zwiebeln (1 geviertelt, 1 gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 dl Rotwein
  • 2 EL Bratbutter
  • 3 EL grobkörniger Senf
  • 1 EL Tomatenpüree
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 5 dl Bratensauce
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 Nelken
  • 2 EL Crème fraîche
  • 1 Bund Petersilie

Nährwerte

1 Portion enthält ca.:

  • 721 kcal
  • 59 g Eiweiss
  • 34 g Kohlenhydrate
  • 30 g Fett
  • enthält Gluten
  • enthält Laktose

Zubereitung

  • 1

    Die Kaninchenstücke mit kaltem Wasser abspülen um mögliche Knochensplitter zu entfernen. Bratbutter in einer Pfanne erhitzen, das Kaninchenfleisch beidseitig bei hoher Hitze anbraten bis es eine goldbraune Farbe hat. Mit etwas Pfeffer und Salz würzen und von der Hitze nehmen.

  • 2

    Die Hälfte der Zwiebeln fein hacken und in einer Pfanne andünsten. Danach die restlichen Zwiebeln vierteln und mit den Kartoffeln, dem Lauch, dem Sellerie, den Rüebli und dem Tomatenpüree in die Pfanne geben und kurz mitdünsten, dann mit Rotwein ablöschen.

  • 3

    Grobkörnigen Senf, Lorbeerblätter und die Nelken dazugeben, mit der Bratensauce auffüllen und bei mittlerer Hitze ca. 25–30 Minuten köcheln lassen.

  • 4 Die Kaninchenstücke dazugeben und alles zusammen weitere 20 Minuten schmoren. Zum Schluss das Gericht mit Crème fraîche verfeinern.

Rezept

Hackbraten-Quiche mit Kürbis-Orangen-Füllung

Rezept_Hackbraten_Quiche_mit_Kuerbis_Orangen_Fuellung
  • Gesamtzeit: 1 h
  • Aktivzeit: 20 min
  • Einfach
Hackbraten ist nicht nur als Ganzes etwas Feines, sondern auch in Stücken als Topping für eine feine Kürbis-Quiche. Und mit Orangenschale und Salbei wird daraus ein spannendes Geschmackserlebnis.

Zutaten

für Personen

  • 400 g Hackbraten aus Schweizer Fleisch vom Vortag
  • 750 g Kürbis, z.B. Butternuss
  • 2 rote Zwiebeln
  • 3 Zweige Salbei
  • 60 g Sbrinz
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Blätterteig (ca. 32 cm Durchmesser)
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 3 Eier
  • 2.5 dl Vollrahm
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss, frisch gerieben

Nährwerte

1 Portion enthält ca.:

  • 933 kcal
  • 36 g Eiweiss
  • 46 g Kohlenhydrate
  • 66 g Fett
  • enthält Gluten
  • enthält Laktose

Zubereitung

  • 1

    Hackbraten in mundgerechte Stücke teilen. Kürbisfleisch grob raspeln. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Salbei von den Stielen zupfen. Sbrinz fein reiben. Orangenschale mit einem Zitronenschaber fein abziehen.

  • 2

    Blätterteig ausrollen und mit dem Backpapier in eine Quicheform (ca. 30 cm) legen. Den Boden gleichmässig mit den gemahlenen Mandeln betreuen. Fleisch und Kürbis darauflegen. Eier mit Rahm und Orangenzesten verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über die Füllung geben.

  • 3 Mit Zwiebeln und Salbei belegen, Sbrinz darüberstreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze (Umluft 160 °C) 35–40 Minuten backen.

Die Schweiz hat eines der strengsten Tierschutzgesetze der Welt.

Es garantiert beispielsweise, dass Tiere hierzulande artgerecht gefüttert und gehalten werden.

Rezept

Kalbsbraten-Cannelloni mit aromatischen Morcheln

Rezept_Kalbsbraten_Cannelloni_mit_aromatischen_Morcheln
  • Gesamtzeit: 55 min
  • Aktivzeit: 30 min
  • Einfach
In diesen Teigröllchen verbirgt sich eine feine Füllung aus Kalbsbraten, Tomaten und Gemüse. Und gekrönt werden die Cannelloni mit einem aromatischen Morchel-Rahm.

Zutaten

für Personen

  • 400 g Braten vom Schweizer Kalb vom Vortag (z.B. Schulter oder Stotzen)
  • 20 g getrocknete Morcheln
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Rüebli
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 2 EL HO-Sonnenblumenöl oder HOLL-Rapsöl
  • 1 Dosen gehackte Tomaten, ca. 400 g
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 TL Zucker
  • 30 g Butter
  • 1 EL Mehl
  • 2.5 dl Kalbsbouillon
  • 2.5 dl Vollrahm
  • 250 g Cannelloni
  • Peterli

Nährwerte

1 Portion (ohne Salat) enthält ca.:

  • 701 kcal
  • 33 g Eiweiss
  • 49 g Kohlenhydrate
  • 40 g Fett
  • enthält Gluten
  • enthält Laktose

Zubereitung

  • 1

    Morcheln in eine Schüssel geben und mit warmem Wasser bedeckt ca. 10 Minuten einweichen. Kalbsbraten in sehr feine Würfel schneiden.

  • 2

    Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Rüebli und Sellerie putzen und sehr fein würfeln.

  • 3

    Zwiebeln und Knoblauch in einer Pfanne mit heissem Öl glasig dünsten. Rüebli und Sellerie zugeben und 3­–4 Minuten dünsten. Tomaten zugeben, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Bei mittlerer Hitze cremig einkochen. Kalbsbratenwürfel unterrühren. Beiseitestellen.

  • 4

    Morcheln aus der Einweichflüssigkeit nehmen und gut ausdrücken. Flüssigkeit auffangen. Morcheln grob hacken und in einem kleinen Topf in der Butter andünsten. Mehl darüberstreuen, gründlich verrühren. Bouillon, Morchelflüssigkeit und Rahm zugeben und mit einem Schneebesen glatt rühren. 3–4 Minuten einkochen und mit Salz und Pfeffer würzen.

  • 5

    Die Cannelloni mit der Fleischsauce füllen und nebeneinander in eine flache Auflaufform legen. Morchelrahm darübergeben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze (Umluft 160 °C) 20–25 Minuten backen.

  • 6

    Nach Belieben mit gehacktem Peterli bestreuen und servieren.

    Dazu passt ein Salat.

Tipp

Die Füllung gelingt auch gut mit Rind oder Schwein. Das Fleisch sollte nicht zu fettig sein, sonst wird’s mit der Rahmsauce zu schwer.

Rezept

Gewürfelter Schweinsbraten im herzhaften Eintopf

Rezept_Gewuerfelter_Schweinsbraten_im_herzhaften_Eintopf
  • Gesamtzeit: 35 min
  • Aktivzeit: 35 min
  • Einfach
Es blieben beim letzten Schweinsbraten Reste übrig? Kein Problem, mit diesem Rezept entsteht daraus ein herzhafter Eintopf. Die knusprigen Brotwürfel und die frische Minze werden im Mund zur knusprig-aromatischen Überraschung.

Zutaten

für Personen

  • 300 g Braten vom Schweizer Schwein vom Vortag (z.B. Nierstück oder Schulter)
  • 100 g Bratspeck vom Schweizer Schwein
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • 4 Stangen Staudensellerie
  • 400 g Kartoffeln
  • 1 Dose weisse Bohnen, abgetropft ca. 240 g
  • 2 EL HO-Sonnenblumenöl oder HOLL-Rapsöl
  • 1.2 l Kalbsbouillon
  • 2 Scheiben Ruchbrot
  • Peterli
  • Pfefferminze
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Nährwerte

1 Portion enthält ca.:

  • 480 kcal
  • 34 g Eiweiss
  • 36 g Kohlenhydrate
  • 20 g Fett
  • enthält Gluten
  • Laktosefrei

Zubereitung

  • 1

    Zwiebel schälen und fein würfeln. Lauch und Sellerie putzen und klein schneiden. Kartoffeln putzen, schälen und würfeln. Bohnen abspülen. Schweinsbraten in kleine Würfel schneiden.

  • 2

    Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin andünsten. Vorbereitetes Gemüse zugeben und glasig dünsten. Bouillon und Schweinsbratenwürfel zugeben und alles bei milder Hitze 12–15 Minuten kochen lassen.

  • 3

    Speck in breite Streifen schneiden und in einer Pfanne ohne Fett knusprig braten, herausnehmen und beiseitestellen. Brot grob würfeln und in dem Bratfett goldgelb rösten. Peterli und Pfefferminze grob hacken, Mengen dabei nach eigenen Vorlieben wählen.

  • 4 Eintopf mit Salz und Pfeffer würzen, Speck zugeben und mit Brotwürfeln und den Kräutern servieren.

Tipp

Kein Schweinsbraten übrig? Kein Problem, in diesen Eintopf passt fast jedes Stück Fleisch, das sich in Würfel schneiden lässt.

Rezept

Zerzupftes Poulet im Baguette mit Birnen und Chicoréesalat

Rezept_Zerzupftes_Poulet_im_Baguette_mit_Birnen_und_Chicoreesalat.jpg
  • Gesamtzeit: 15 min
  • Aktivzeit: 15 min
  • Einfach
Saftiges Pulled-Chicken, bitterer Chicorée, saure Orangen und süsse Birnen in einem knusprigen Baguette. Müssen wir noch mehr sagen? Übrigens: Anstelle von Resten eines ganzen Poulets, kannst du hier auch durchgebratenes, zerzupftes Pouletbrust-Fleisch zwischen das Brot klemmen.

Das passende Rezept:

Hygiene im Umgang mit Fleisch

Zutaten

für Personen

  • 250 g Fleisch vom Schweizer Poulet vom Vortag
  • 1 Chicorée
  • 1 reife Birne
  • 1 Orange
  • 2 Zweige Thymian
  • 3 TL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Baguette, ca. 400 g
  • 2 EL Olivenöl

Nährwerte

1 Portion enthält ca.:

  • 408 kcal
  • 24 g Eiweiss
  • 7 g Kohlenhydrate
  • 60 g Fett
  • enthält Gluten
  • Laktosefrei

Zubereitung

  • 1

    Poulet klein zupfen. Chicorée putzen und in feine Streifen schneiden, Birne putzen und würfeln, Orange schälen und das Fruchtfleisch klein schneiden. Thymian von den Stielen zupfen.

  • 2

    Alles locker vermischen, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

  • 3 Baguette halbieren, in einer Grillpfanne oder im Toaster rösten und mit Olivenöl beträufeln. Pouletsalat gleichmässig darauf verteilen und geniessen.

Sieht ein Huhn in der Schweiz auch mal Tageslicht?

Natürlich. Unser Tierschutzgesetz schreibt für alle Hühnerställe Fenster vor. Durch den Einfall von Tageslicht leben die Tiere nach ihrem natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus.

Rezept

Siedfleisch-Carpaccio an Zitronenthymian-Vinaigrette

Rezept_Siedfleisch_Carpaccio_an_Zitronenthymian_Vinaigrette.jpg
  • Gesamtzeit: 20 min
  • Aktivzeit: 20 min
  • Einfach
Mit diesem Rezept beweisen wir dir, dass ein Carpaccio auch mit Siedfleisch wunderbar schmeckt. Der venezianische Erfinder des Carpaccio benannte es übrigens nach einem Maler, der gerne mit leuchtenden Rot- und Weisstönen arbeitete.

Zutaten

für Personen

  • 400 g Siedfleisch vom Schweizer Rind vom Vortag
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 rote Peperoni
  • 1 kleine Zucchetti
  • Peterli
  • Schnittlauch
  • Zitronenthymian
  • 1 dl Kalbsbouillon
  • 2 EL Zitronensaft
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Nährwerte

1 Portion (ohne Brot) enthält ca.:

  • 253 kcal
  • 22 g Eiweiss
  • 5 g Kohlenhydrate
  • 16 g Fett
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei

Zubereitung

  • 1

    Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Peperoni und Zucchetti putzen und in sehr feine Würfel schneiden. Kräuter fein hacken, Mengen dabei nach eigenen Vorlieben wählen. Alles in eine kleine Schüssel geben, Bouillon, Zitronensaft und Olivenöl zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut verrühren.

  • 2

    Siedfleisch in sehr dünne Scheiben schneiden (ggf. mit einer Aufschnittmaschine), auf einer Platte anrichten, Vinaigrette darübergeben.

    Dazu passt geröstetes Brot.

Wie viele Rinder leben auf einem Hof?

Hierzulande leben gerade mal durchschnittlich 43 Tiere auf einem Rindermastbetrieb. Die meisten Höfe sind Familienbetriebe. So auch jene von Familie Meister in unserem Porträt.

Rezept

Gefüllte Kalbsschulter mit Steinpilzen und getrockneten Tomaten

Rezept Gefuellte Kalbsschulter
  • Gesamtzeit: 1 h 30 min
  • Aktivzeit: 30 min
  • Mittel
Wer auch zu anderen Fleischstücken als dem Kotelett oder dem Filet greift, wird gleich mehrfach belohnt: mit kulinarischer Vielfalt, günstigeren Preisen und einem guten Gewissen. Schmorstücke wie diese Kalbsschulter gehören auch in diese Kategorie.

Zutaten

für Personen

  • 800 g Kalbsschulter vom Schweizer Kalb (in der Metzgerei zum Füllen präparieren lassen)
  • 50 g Speck vom Schweizer Schwein
  • 15 g getrocknete Steinpilze
  • 30 g getrocknete Tomaten, eingelegt in Öl
  • 1 Zwiebel
  • 5 Scheiben Toastbrot
  • 0.75 dl Milch
  • 1 Zweig glatte Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Ei
  • 2 Knoblauchzehen, geschält
  • 1.5 dl trockener Weisswein
  • 1.5 dl Gemüsebouillon

Nährwerte

1 Portion enthält ca.:

  • 290 kcal
  • 33 g Eiweiss
  • 9 g Kohlenhydrate
  • 13 g Fett
  • enthält Gluten
  • enthält Laktose

Zubereitung

  • 1

    Steinpilze in einer Tasse mit heissem Wasser 10 Minuten einweichen. Steinpilze und getrocknete Tomaten in Streifen schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Speck fein würfeln. Toast grob würfeln und mit der lauwarmen Milch übergiessen.

  • 2

    Petersilie fein hacken, mit Salz, Pfeffer und Ei unter die Toastmasse rühren. Die Kalbsschulter damit füllen und mit Küchengarn und Zahnstochern fest verschliessen.

  • 3

    Die gefüllte Kalbsschulter mit Salz und Pfeffer würzen und mit Knoblauchzehen in einem Bräter im heissen Ofen bei 180 °C (Umluft 160 °C) ca. 60 Minuten braten. Nach ca. 30 Minuten mit Weisswein und Bouillon ablöschen.

  • 4

    Kalbsschulter aus dem Bratfond nehmen, Bratfond durch ein feines Sieb giessen, Garn und Zahnstocher von der Kalbsschulter entfernen, Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren.

    Dazu passen Butterrüebli in Honig glasiert

Stimmt es, dass Kalbfleisch besonders bekömmlich ist?

Ja, das zarte, fettarme Kalbfleisch ist leicht verdaulich. Ausserdem enthält es viel hochwertiges Eiweiss und ist eine gute Quelle für Vitamine der B-Gruppe sowie für Eisen und Zink.

Rezept

Blanquette de Veau – weisses Ragout

Rezept Blanquette de Veau
  • Gesamtzeit: 2 h
  • Aktivzeit: 30 min
  • Mittel
Das Thema einer Blanquette ist «Weiss». Dies darum, weil wir für einmal auf Röstaromen verzichten. Nichts wird angebraten, alles siedet in einem Topf vor sich hin. Die Bouillon, die dabei entsteht, verwandeln wir am Schluss in eine sämige, weisse Sauce.

So wird's gemacht:

Schmoren

Zutaten

für Personen

  • 1 kg Schulter vom Schweizer Kalb
  • 1 Packung Suppengemüse
  • 7 schwarze Pfefferkörner
  • 1 Nelke
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Rüebli
  • 1 Bündel Frühlingslauch
  • 200 g Champignons
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Eigelbe
  • 2 dl Rahm
  • 3 Stiele Estragon

Nährwerte

1 Portion (ohne Butterreis) enthält ca.:

  • 369 kcal
  • 37 g Eiweiss
  • 5 g Kohlenhydrate
  • 22 g Fett
  • Glutenfrei
  • enthält Laktose

Zubereitung

  • 1

    Kalbsschulter in einen grossen Topf geben und mit kaltem Wasser auffüllen, bis das Fleisch gut bedeckt ist. Zugedeckt bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen.

  • 2

    In der Zwischenzeit das Suppengemüse putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Hitze auf kleine Stufe reduzieren und den entstandenen Schaum mit einer Kelle entfernen.

  • 3

    Suppengemüse, Pfeffer, Nelke und Lorbeerblätter dazugeben und zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 1,5 Stunden köcheln lassen. Wenn sich eine Fleischgabel mühelos ins Fleisch stechen lässt, ist es gar: aus der Bouillon nehmen und beiseitestellen.

  • 4

    Bouillon durch ein feines Sieb in einen Topf giessen und bei mittlerer Hitze auf die Hälfte einkochen. In der Zwischenzeit Rüebli schälen und in feine Scheiben schneiden. Frühlingslauch fein schneiden und die Champignons vierteln. Alles in die Bouillon geben und für 3–4 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  • 5

    Topf vom Feuer nehmen. Eigelbe mit Rahm verquirlen und zum Binden in die heisse, aber nicht mehr kochende Bouillon rühren. Kalbsschulter in mundgerechte Stücke schneiden und in die Sauce geben.

  • 6

    Estragon von den Stielen zupfen, in die Blanquette rühren und auf vorgewärmten Tellern servieren.

    Dazu passt Butterreis

Kann Schweizer Fleisch rückverfolgt werden?

Ja, denn Qualitätssicherung wird bei Fleisch aus der Schweiz grossgeschrieben. Dazu gehört auch die Rückverfolgbarkeit bei Schweizer Fleisch vom Teller bis zum Hof.

Rezept

Blut- und Leberwürste mit Kabissalat, Röstzwiebeln und Kartoffelstock

Rezept Blut und Leberwuerste
  • Gesamtzeit: 4 h 50 min
  • Aktivzeit: 50 min
  • Einfach
Wer Blut- und Leberwürste liebt, kann oft kaum erwarten, bis es herbstelt. Dann nämlich beginnt sie – die Saison für Blut- und Leberwürste. Fast jede Metzgerei produziert dann Würste nach eigenen Rezepten. Es lohnt sich, verschiedene Produkte zu probieren!

Erfahre mehr:

Pochieren

Zutaten

für Personen

  • 4 Blutwürste vom Schweizer Schwein
  • 4 Leberwürste vom Schweizer Schwein
  • 800 g Rotkabis
  • Salz
  • 2 säuerliche Äpfel
  • 1 Vanillestange
  • 4 EL Weissweinessig
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 1 Sternanis
  • 4 EL Rapsöl
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 4 Zwiebeln
  • 100 g Butter
  • 800 g mehligkochende Kartoffeln
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 1.5 dl Milch

Nährwerte

1 Portion enthält ca.:

  • 954 kcal
  • 34 g Eiweiss
  • 57 g Kohlenhydrate
  • 62 g Fett
  • Glutenfrei
  • enthält Laktose

Zubereitung

  • 1

    Rotkabis putzen und vierteln. Den Strunk entfernen und den Kabis in sehr feine Streifen hobeln oder schneiden. Etwas Salz dazugeben und von Hand 10 Minuten kräftig kneten. Äpfel vierteln, entkernen, in kleine Würfel schneiden und unterheben.

  • 2

    Vanillestange längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Essig in einer kleinen Pfanne erhitzen, Honig darin auflösen. Vanille und Sternanis dazugeben, alles gut verrühren und 10 Minuten ziehen lassen. Öl kräftig unterrühren und das Ganze über den Kabis geben. Mit Pfeffer würzen, gut vermengen und mindestens 3–4 Stunden zugedeckt ziehen lassen.

  • 3

    Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Die Hälfte der Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin unter Wenden ca. 12–15 Minuten goldgelb rösten. Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen. Abgiessen und kurz in der heissen Pfanne stehen lassen, damit das Restwasser verdampft. Mit Salz und Muskat würzen, warme Milch und restliche Butter dazugeben und mit dem Rührbesen langsam cremig rühren.

  • 4 Blut- und Leberwürste in heissem, nicht kochendem Wasser ca. 20 Minuten ziehen lassen. Mit dem Salat, Kartoffelstock und den Zwiebeln servieren.

Tipp

Den Kabissalat kannst du gut am Vortag vorbereiten.

Rezept

Fleischsuppe mit Markknochen und Bohnen

Rezept Bohnensuppe mit Markknochen und Siedfleisch
  • Gesamtzeit: 3 h 50 min
  • Aktivzeit: 35 min
  • Mittel
Drei volle Stunden Schmorzeit müssen sein! In dieser Zeit holen wir das Beste aus unseren Suppenzutaten heraus. Während Fleisch, Knochen, Bohnen und Gemüse garen, geben sie gleichzeitig einen Teil ihrer Aromen an die Suppe ab.

Zutaten

für Personen

  • 600 g Siedfleisch vom Schweizer Rind (z. B. Schulterspitz oder Federstück)
  • 4 Markknochen vom Schweizer Rind
  • 80 g Bratspeck vom Schweizer Schwein, in dünnen Scheiben
  • 100 g dicke, weisse Bohnen, getrocknet
  • 1 Rüebli
  • 1 Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 2 TL HO-Sonnenblumenöl oder HOLL-Rapsöl
  • 2 TL Tomatenpüree
  • 2 Lorbeerblätter
  • 200 g Pastinaken
  • 200 g Stangensellerie
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Zucker

Nährwerte

1 Portion (ohne Vollkornbrot) enthält ca.:

  • 421 kcal
  • 29 g Eiweiss
  • 15 g Kohlenhydrate
  • 27 g Fett
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei

Zubereitung

  • 1

    Bohnen über Nacht in einem Liter kaltem Wasser einweichen.

  • 2

    Rüebli und Lauch rüsten und fein schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Öl in einem grossen Topf bei mittlerer Stufe erhitzen, Gemüse und Zwiebeln darin glasig dünsten. Tomatenpüree dazugeben und 4–5 Minuten unter Rühren rösten. Siedfleisch und Markknochen hineingeben, mit ca. 2 l Wasser auffüllen, sodass alles gut bedeckt ist, und langsam zum Kochen bringen.

  • 3

    Entstehenden Schaum abschöpfen, Bohnen (ohne Einweichwasser) und Lorbeer dazugeben und bei kleiner Hitze ca. 2 Stunden geschlossen köcheln.

  • 4

    Pastinaken schälen und würfeln. Sellerie in dünne Scheiben schneiden. Beides in die Suppe geben und weitere 20 Minuten garen.

  • 5

    Das Fleisch, sobald es weich ist, mit den Markknochen aus der Suppe nehmen. Fleisch klein schneiden, Mark aus den Knochen lösen und beides wieder in die Suppe geben. Nochmals erhitzen und mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen.

  • 6

    Speck in einer Pfanne ohne Fett knusprig braten und dazu servieren.

    Dazu passt frisches Vollkornbrot.