Rezept

Pouletbrust mit Senf-Fenchelsamen-Rub

pouletbrust-mit-senfrub-0105221.jpg
  • Gesamtzeit: 1 h
  • Aktivzeit: 1 h
  • Einfach
Lust auf knusprig-pikante Pouletbrüstli vom Grill? Dann ist dieses Rezept mit einem Rub aus Senfkörnern, Fenchelsamen und Cayennepfeffer perfekt. Auch als Beilage erwarten dich Leckerbissen: grillierte Ananasstücke und ein Butter-Naan.

Könnte dich auch interessieren:

Unser feiner Unterschied – Transparenz

Nährwerte

1 Portion enthält ca.:

  • 505 kcal
  • 46 g Eiweiss
  • 53 g Kohlenhydrate
  • 12 g Fett
  • enthält Gluten
  • Laktosefrei

Zubereitung

  • 1

    Pouletbrüstli mit Olivenöl bestreichen. Senfkörner und Fenchelsamen im Mörser grob zerstossen und mit Rauchsalz, Zucker und Cayennepfeffer mischen. Pouletbrüstli damit kräftig einreiben. In eine Schale geben und zugedeckt 2 Stunden kühl stellen.

  • 2

    In der Zwischenzeit Mehl mit einer kräftigen Prise Salz, Zucker und Trockenhefe für das Butter-Naan mischen. Die Hälfte der flüssigen Butter, Wasser, Joghurt und lauwarme Milch zugeben. Alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt ca. 90 Minuten bei Zimmertemperatur aufgehen lassen.

  • 3

    Ananas schälen, vierteln, Strunk entfernen, das Fruchtfleisch in Stücke schneiden und in eine Schüssel geben, beiseitestellen. Zitrone heiss abwaschen, Schale mit einem Zestenschneider oder scharfen Messer ablösen, Saft auspressen, in ein kleines Gefäss geben und alles mit dem Zucker, etwas Salz und den Chiliflocken vermengen, Basilikum in feine Streifen schneiden und unterrühren. Alles beiseitestellen.

  • 4

    Grill für indirekte Hitze vorbereiten. Pouletbrüstli bei 140–160 °C während 20–25 Minuten auf der indirekten Seite knusprig grillieren, dabei gelegentlich wenden.

  • 5 Aus dem Teig 4–6 Fladen formen und diese auf der indirekten Seite des Grills 5–6 Minuten goldgelb rösten. Dabei einmal wenden. Warm stellen und mit der restlichen Butter bestreichen. Ananas auf dem heissen Grill 2–3 Minuten indirekt grillieren, ab und zu mit der Zitronen-Basilikum-Marinade beträufeln. Zusammen mit den Pouletbrüstli servieren.

Tipp

Anstelle von Pouletbrüstli eignen sich auch die saftigeren Pouletschenkel bestens zum Grillieren. Dazu lediglich die Garzeit um 15-20 Minuten erhöhen, ansonsten bleibt das Vorgehen identisch.