Rezept

Pouletbrust gefüllt mit Kalbsbrät

Rezept_Pouletbrust_gefuellt_mit_gewuerztem_Kalbsbraet
  • Gesamtzeit: 45 min
  • Aktivzeit: 45 min
  • Einfach
Diese Pouletbrust hat es in sich. Und zwar einen würzigen Kern aus Kalbsbrät. Das ist die gleiche Masse, aus der man Fleischkäse macht. Sie besteht aus ganz fein gehacktem Kalbfleisch, Speck und Gewürzen und eignet sich wunderbar für Füllungen aller Art.

Zutaten

für Personen

  • 4 Brüstli vom Schweizer Poulet
  • 150 g Brät vom Schweizer Kalb
  • 1 Bio-Zitrone
  • 3 Zweige Thymian
  • 3 EL HO-Sonnenblumenöl oder HOLL-Rapsöl
  • 1 Schalotte
  • 1 dl Bouillon
  • 2 dl Vollrahm
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Nährwerte

1 Portion (ohne Teigwaren und Salat) enthält ca.:

  • 460 kcal
  • 35 g Eiweiss
  • 3 g Kohlenhydrate
  • 35 g Fett
  • Glutenfrei
  • enthält Laktose

Zubereitung

  • 1

    In die Pouletbrüste mit einem spitzen Messer je eine flache, tiefe Tasche schneiden (dies kannst du auch in deiner Metzgerei machen lassen). Zitrone heiss abwaschen und die Schale z.B. mit einem Zitronenschaber ablösen. Thymianblättchen von den Stielen zupfen. Beides sorgfältig mit dem Kalbsbrät vermengen und die Pouletbrüste damit füllen. Mit Zahnstocher und evtl. Küchengarn verschliessen.

  • 2

    Pouletbrüste in heissem Öl von beiden Seiten bei milder Hitze ca. 6–8 Minuten braten. Aus der Pfanne nehmen und warm halten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  • 3

    Schalotte schälen, fein würfeln und im Bratfett glasig dünsten. Bouillon und Rahm zugeben, cremig einkochen und mit Salz und Pfeffer würzen. Pouletbrüste nochmals in die Sauce geben, kurz erhitzen und sofort servieren.

    Dazu passen Teigwaren und grüner Salat mit Zitronendressing.

Sieht ein Huhn in der Schweiz auch mal Tageslicht?

Natürlich. Unser Tierschutzgesetz schreibt für alle Hühnerställe Fenster vor. Durch den Einfall von Tageslicht leben die Tiere nach ihrem natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus.