Rezept

Panierte Pouletbrust

Rezept_Pouletbrust_in_Kraeuterpanade
  • Gesamtzeit: 30 min
  • Aktivzeit: 30 min
  • Einfach
Wir finden, Panieren gehört zu den Top-Five-Zubereitungsarten für Fleisch. Das Prinzip «aussen goldbraun und knusprig, innen saftig und zart» ist einfach unschlagbar und funktioniert auch mit Poulet einwandfrei.

Zutaten

für Personen

  • 4 Brüstli vom Schweizer Poulet à ca. 150 g
  • 1 Bund Peterli
  • 1 Bund Zitronenthymian
  • 1 Bund Kerbel
  • 60 g grobes Paniermehl
  • 2 Eier
  • 3 EL Mehl
  • Salz
  • 80 g Bratbutter
  • Zitronensaft nach Belieben

Nährwerte

1 Portion (ohne Kartoffelsalat) enthält ca.:

  • 470 kcal
  • 44 g Eiweiss
  • 18 g Kohlenhydrate
  • 24 g Fett
  • enthält Gluten
  • Laktosefrei

Zubereitung

  • 1

    Peterli, Zitronenthymian und Kerbel von den Stielen zupfen, fein hacken und mit dem Paniermehl auf einem flachen Teller mischen. Eier in einem tiefen Teller verquirlen und das Mehl auf einen weiteren flachen Teller geben.

  • 2

    Die Pouletbrüstli kurz vorher leicht salzen und im Mehl wenden. Überschüssiges Mehl gut abklopfen, dann im Ei und zum Schluss in der Kräuter-Paniermehlmischung wenden. Panade gut andrücken.

  • 3

    Bratbutter in einer Pfanne erhitzen, Pouletbrüste hineingeben und bei milder Hitze auf jeder Seite ca. 5–6 Minuten braten.

  • 4

    Auf Tellern anrichten und nach Belieben mit Zitronensaft beträufeln.

    Dazu passen Kartoffelsalat mit Radieschen, Gurken und Schnittlauchvinaigrette.

Ein Grossteil der Schweizer Nutztierhalter setzt zum Wohl ihrer Tiere auf freiwillige Programme.

Die wichtigsten sind: «Besonders tierfreundliche Stallhaltungssysteme» (BTS) und «Regelmässiger Auslauf im Freien» (RAUS). Von BTS profitieren beispielsweise 96% der Mastpoulets und über RAUS freuen sich 83% der Rinder.