Rezept

Rindsragout an Steinpilzsauce mit Selleriepüree

Rezept Rindsragout an Steinpilz Thymian Sauce
  • Gesamtzeit: 2 h 45 min
  • Aktivzeit: 45 min
  • Einfach
Schmorgerichte aus etwa 3 cm grossen Fleischwürfeln nennt man Ragout oder auch Voressen. Das lange Garen macht das Fleisch zart und gleichzeitig entsteht eine wunderbare Sauce. Dieses Ragout verfeinern wir mit aromatischen Steinpilzen und Thymian.

So wird's gemacht:

Schmoren

Zutaten

für Personen

  • 800 g Ragout vom Schweizer Rind
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Rüebli
  • 2 EL Bratbutter
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 3 dl trockener Rotwein
  • 20 g getrocknete Steinpilze
  • 1 Bund Thymian
  • 3 dl Bouillon
  • 400 g Knollensellerie
  • 3.5 dl Rahm
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss
  • 1 Bund Salbei
  • 1 EL Olivenöl
  • Zucker

Nährwerte

1 Portion (ohne Kartoffelgratin) enthält ca.:

  • 680 kcal
  • 49 g Eiweiss
  • 12 g Kohlenhydrate
  • 45 g Fett
  • Glutenfrei
  • enthält Laktose

Zubereitung

  • 1

    Fleisch ca. 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch grob hacken. Rüebli schälen und fein würfeln.

  • 2

    Bratbutter in einem Bräter bei starker Hitze heiss werden lassen. Fleisch darin portionsweise von allen Seiten anbraten. Rüebli, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und andünsten. Tomatenpüree unterrühren und kurz mit anbraten. Mit Rotwein ablöschen und ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen.

  • 3

    Steinpilze grob hacken, mit Thymian und Bouillon dazugeben. Bei milder Hitze zugedeckt ca. 110–120 Minuten schmoren. Gelegentlich umrühren.

  • 4

    In der Zwischenzeit Sellerie schälen und grob würfeln. Rahm zum Kochen bringen. Sellerie dazugeben und bei milder Hitze zugedeckt leicht köcheln, bis er weich ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und mit dem Pürierstab fein pürieren.

  • 5

    Einige Salbeiblätter von den Stielen zupfen. Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen, Salbeiblätter darin 2–3 Minuten rösten, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Rindsragout mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Mit dem Selleriepüree und den gerösteten Salbeiblättern servieren.

    Dazu passt ein Kartoffelgratin.

Bewegt sich ein Rind in der Schweiz auch mal unter freiem Himmel?

Natürlich. 83% aller Kühe und Rinder profitieren vom freiwilligen Programm «Regelmässiger Auslauf im Freien» (RAUS).