Rezept

Rotes Thai-Curry mit Poulet

Rezept Pouletcurry mit roter Thai Currypaste in Kokosmilch
  • Gesamtzeit: 45 min
  • Aktivzeit: 45 min
  • Mittel
Für dieses Poulet-Thai-Curry lohnt es sich, auf ein paar originale Zutaten zu setzen: zum Beispiel die Fischsauce, die Curry-Paste und das Thai-Basilikum. Sie geben dem Ganzen eine besonders authentische Note.

Zutaten

für Personen

  • 600 g Brust vom Schweizer Poulet
  • 1 Aubergine
  • 1 EL HO-Sonnenblumenöl oder HOLL-Rapsöl
  • 1 EL rote Currypaste
  • 4 dl Kokosmilch
  • 1 Packung Mini-Zucchetti
  • 150 g kleine Cherry-Tomaten
  • 1 EL Palmzucker, ersatzweise brauner Zucker
  • 4 Limettenblätter
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 Bund süsses Thai-Basilikum

Nährwerte

1 Portion (ohne Jasminreis) enthält ca.:

  • 430 kcal
  • 42 g Eiweiss
  • 12 g Kohlenhydrate
  • 23 g Fett
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei

Zubereitung

  • 1

    Die Aubergine und das Poulet grob würfeln. Öl in einer Pfanne leicht erhitzen, Currypaste zugeben und etwas anschwitzen, 5 EL Kokosmilch zugeben und glattrühren. Pouletstücke und Auberginen zugeben und gut verrühren. Bei milder Hitze langsam zum Kochen bringen. Restliche Kokosmilch zugeben und abgedeckt ca. 25 Minuten lang leicht köcheln lassen.

  • 2

    In der Zwischenzeit Mini-Zucchetti putzen und in Scheiben schneiden. Tomaten von den Stielen zupfen und waschen. Beides mit dem Palmzucker und den Limettenblättern in das Curry geben, mit Fischsauce vorsichtig würzen und nochmals 4–5 Minuten köcheln lassen.

  • 3

    Thai-Basilikum von den Stielen zupfen, über das Curry geben und sofort servieren.

    Dazu passt Jasminreis.

Was steckt alles in Pouletfleisch?

Pouletfleisch ist reich an Eiweiss und Magnesium, enthält viele B-Vitamine jedoch nur wenig Cholesterin. Ausserdem ist Pouletfleisch leicht verdaulich und fettarm.