Rezept

Schweinsfilet niedergaren mit Bratapfel-Sauce

Rezept_Wuerziges_Schweinsfilet_mit_Bratapfel_Sauce
  • Gesamtzeit: 2 h 5 min
  • Aktivzeit: 35 min
  • Mittel
Was für ein Fest! Dank langsamem Niedergaren wird dieses Schweinsfilet unvergleichlich zart. Die süss-saure Bratapfel-Sauce mit Zimt passt wunderbar zum herzhaften Schweinefleisch und wärmt gerade in kälteren Monaten von innen heraus.

Zutaten

für Personen

  • 2 Filets vom Schweizer Schwein, à ca. 350 g
  • 1 EL Bratbutter
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Schalotte
  • 2 Äpfel
  • 30 g Rosinen
  • 1.5 dl Weisswein, trocken
  • 1.5 dl Rahm

Nährwerte

1 Portion (ohne Spätzli und Rüebli) enthält ca.:

  • 468 kcal
  • 40 g Eiweiss
  • 0 g Kohlenhydrate
  • 22 g Fett
  • Glutenfrei
  • enthält Laktose

Zubereitung

  • 1

    Schweinsfilets 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Backofen mit einer Ofenform auf 80 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  • 2

    Bratbutter in einer Pfanne auf höchster Stufe erhitzen und die Schweinsfilets darin während ca. 3 Minuten rundherum scharf anbraten. Filets herausnehmen, Pfanne für die Saucenzubereitung beiseitestellen.

  • 3

    Filets in die vorgewärmte Form geben, mit Salz und Pfeffer würzen, mit grob zerdrücktem Zimt belegen und für ca. 1,5 Stunden in den Ofen geben. Wer mit einem Fleischthermometer arbeitet, stellt eine Kerntemperatur von 63 °C ein.

  • 4

    In der Zwischenzeit Schalotte schälen und fein würfeln. Die ganzen Äpfel in 2–3 mm dünne Scheiben schneiden. Rosinen in Weisswein einlegen.

  • 5

    Pfanne mit den Röststoffen wieder erhitzen, Schalottenwürfel darin glasig dünsten, Apfelscheiben dazugeben und kurz anbraten. Rosinen mit Weisswein dazugeben und bei milder Hitze 3–4 Minuten schmoren lassen. Rahm zugeben und nochmals 2–3 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  • 6

    Fleisch aus dem Ofen nehmen, Zimtstangen entfernen und den eventuell entstandenen Fleischsaft in die Sauce geben. Fleisch in Tranchen schneiden und mit der Sauce auf vorgewärmten Tellern anrichten.

    Dazu passen Spätzli und gedünstete Rüebli mit Honig und Vanille.

Ist Schweinefleisch wirklich so fetthaltig?

Wie bei allen Fleischsorten gibt’s auch bei Schweinefleisch magere und fettige Stücke. Gerade die beliebten Stücke, wie das Eckstück, die Nuss, das Filet und das Nierstück sind mager. Schweinefleisch liefert ausserdem viel wertvolles Eiweiss, Vitamine der B-Reihe sowie Zink und Selen.