Rezept

Ravioli al Brasato an Butter mit Salbei

Rezept Italienische Ravioli mit Brasatofuellung an Salbei
  • Gesamtzeit: 2 h 40 min
  • Aktivzeit: 1 h 10 min
  • Mittel
Zugegeben, für diese hausgemachten Ravioli mit zerzupftem Rindsschulterbraten braucht’s etwas Geduld und Fingerspitzengefühl. Doch es ist wie überall: Übung macht den Meister – je mehr man das Rezept macht, desto leichter wird’s einem fallen.

Zutaten

für Personen

Teig

  • 150 g Weizenweissmehl
  • 150 g Weizengriess
  • Salz
  • 3 Eier
  • 2 EL Olivenöl

Füllung

  • 500 g Schulter vom Schweizer Rind
  • 2 Rüebli
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 150 g Sellerie
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL HO-Sonnenblumenöl oder HOLL-Rapsöl
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 3.5 dl Rotwein
  • 2 Sardellenfilets
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 3 Zweige Thymian
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 60 g Butter
  • 3 Zweige Salbei
  • 80 g Sbrinz

Nährwerte

1 Portion (ohne Salat) enthält ca.:

  • 883 kcal
  • 50 g Eiweiss
  • 61 g Kohlenhydrate
  • 40 g Fett
  • enthält Gluten
  • Laktosefrei

Zubereitung

  • 1

    Für die Füllung Rindsschulter in grosse Würfel schneiden. Gemüse bis und mit Knoblauch schälen und sehr fein würfeln. Fleisch im Schmortopf im heissen Öl bei starker Hitze von allen Seiten 3–4 Minuten anbraten, herausnehmen, salzen und beiseitestellen.

  • 2

    Gemüsewürfel im Bratfett des Bräters ca. 3 Minuten anrösten, Tomatenpüree zugeben und nochmals ca. 3 Minuten rösten. Rotwein zugeben und aufkochen. Den Bratensatz am Boden mit einem Holzlöffel lösen.

  • 3

    Fleisch und Sardellenfilets zugeben und geschlossen bei milder Hitze ca. 90 Minuten schmoren, bis das Fleisch zart ist. Dabei öfter umrühren. Gegebenenfalls Flüssigkeit zugeben.

  • 4

    Kräuter von den Stielen zupfen, fein hacken und unterrühren.

  • 5

    Fleisch in der Sauce mit zwei Gabeln sehr fein zerzupfen, sodass eine homogene Füllung entsteht. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  • 6

    Mehl, Griess und Salz mischen, auf eine Arbeitsfläche geben und in der Mitte eine Mulde eindrücken. Eier und Olivenöl in die Mulde geben und zuerst mit einem Holzlöffel vermengen. Alles mit den Händen zusammenfügen und den Teig 4–5 Minuten mit dem Handrücken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Unter einer heiss ausgespülten Schüssel 30 Minuten ruhen lassen.

  • 7

    Den Teig auf einer bemehlten Fläche portionsweise 1–2 mm dick ausrollen. Es sollten dabei möglichst gleich grosse Teigstücke entstehen.

  • 8

    Jeweils 1–3 TL Füllung mit 1–2 cm Abstand (je nach Grösse der Ravioli) auf eine Teigplatte geben.

  • 9

    Die Ränder gut anfeuchten und eine zweite Teigplatte darüberlegen.

  • 10

    Den Teig zwischen der Füllung gut andrücken und mit einem Messer oder Teigrädchen trennen.

  • 11

    In siedendes Wasser geben und 2–4 Minuten garen. Sobald die Ravioli an die Oberfläche kommen, sind sie gar.

  • 12

    Butter in Pfanne erhitzen, bis sie gerade braun wird. Salbei zugeben, Ravioli darin kurz schwenken und mit frisch geriebenem Sbrinz servieren.

    Dazu passt ein grüner Salat.

Tipp

Auch aus Bratenresten kannst du diese Ravioli-Füllung herstellen.