Rezept

Riz Casimir mit Schweinsfiletstreifen

Rezept_Riz_Casimir_mit_Schweinsfiletstreifen_und_karamellisierten_Mandelstiften
  • Gesamtzeit: 30 min
  • Aktivzeit: 30 min
  • Einfach
Wir wissen’s alle: Mit indischen Currys hat Riz Casimir wenig zu tun. Und dennoch ist dieses Gericht ein sicherer Wert, denn die milde Currysauce mit feinem Fleisch und süssen Früchten schmeckt und weckt in vielen von uns Erinnerungen an früher.

Zutaten

für Personen

  • 700 g Filet vom Schweizer Schwein
  • 4 EL Zucker
  • 120 g Mandelsplitter
  • 80 g Butter
  • 2 Schalotten
  • 3 säuerliche Äpfel
  • 2 Birnen
  • 1 TL mildes Currypulver
  • 4 dl Rahm
  • Salz

Nährwerte

1 Portion (ohne Reis) enthält ca.:

  • 1060 kcal
  • 49 g Eiweiss
  • 33 g Kohlenhydrate
  • 80 g Fett
  • Glutenfrei
  • enthält Laktose

Zubereitung

  • 1

    Zucker in einer Pfanne hellbraun karamellisieren lassen. Pfanne vom Feuer nehmen, Mandelsplitter zugeben und goldgelb rösten. Einen Viertel der Butter zugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Auf Backpapier auskühlen lassen.

  • 2

    Schalotten schälen und fein würfeln. Früchte würfeln.

  • 3

    Schweinsfilet in feine Streifen schneiden und in der restlichen Butter 2–3 Minuten anbraten. Dann das Fleisch aus der Pfanne nehmen und warm halten.

  • 4

    Schalottenwürfelchen im Fett in der Pfanne glasig dünsten. Früchte zugeben und kurz andünsten. Curry unterrühren, Rahm zugeben und 3–4 Minuten lang cremig einkochen.

  • 5

    Schweinsfilet mit dem entstandenen Fleischsaft zugeben, kurz erhitzen und salzen. Mit Mandeln bestreut servieren.

    Dazu passt Reis.

Stimmt es, dass die Landwirtschaft viel Frischwasser verbraucht?

Nicht in der Schweiz. Dank viel Regen müssen Wiesen und Weiden in der Schweiz kaum künstlich bewässert werden. So verbraucht die Landwirtschaft hierzulande nur 2% des Frischwassers, während es weltweit gesehen rund 70% sind.