Rezept

Picadillo – pikanter Hackfleischeintopf

Rezept_Picadillo_Pikanter_Hackfleischeintopf
  • Gesamtzeit: 45 min
  • Aktivzeit: 15 min
  • Einfach
«Picadillo» kommt dir Spanisch vor? Richtig so! In dem Wort versteckt sich «picar» – das heisst «hacken». Feines Rindshackfleisch ist denn auch die Hauptzutat für diesen Latino-Eintopf, der von der Karibik bis Feuerland zur Alltagsküche gehört.

Zutaten

für Personen

  • 600 g Hackfleisch vom Schweizer Rind
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Rüebli
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • 400 g gehackte Tomaten
  • 2.5 dl Rindsbouillon
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Msp. Chiliflocken
  • 1 Zimtstange
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • 100 g grüne Oliven
  • 50 g Kapern
  • Salz

Nährwerte

1 Portion (ohne Kartoffeln und Kochbananen) enthält ca.:

  • 384 kcal
  • 35 g Eiweiss
  • 9 g Kohlenhydrate
  • 22 g Fett
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei

Zubereitung

  • 1

    Zwiebeln schälen und vierteln, Rüebli schälen und grob würfeln, Knoblauch schälen und fein hacken und alles in einer Pfanne in heissem Olivenöl 3–4 Minuten anbraten.

  • 2

    Hackfleisch dazugeben und 10–12 Minuten anbraten, dabei immer wieder umrühren. Tomaten und Bouillon dazugeben und unterrühren. Lorbeer, Chiliflocken, Zimt, Pfeffer und Nelkenpulver dazugeben und alles offen ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen.

  • 3

    Oliven und Kapern dazugeben, kurz erhitzen und wenn nötig mit wenig Salz würzen. Zimtstange und Lorbeerblätter vor dem Servieren entfernen.

    Dazu passen Kartoffeln oder gebratene Kochbananen.

Wie viele Rinder leben auf einem Hof?

Hierzulande leben gerade mal durchschnittlich 43 Tiere auf einem Rindermastbetrieb. Die meisten Höfe sind Familienbetriebe. So auch jene von Familie Meister in unserem Porträt.