Rezept

Lahmacun oder «Türkische Pizza»

Rezept_Lahmacun_Tuerkische_Pizza
  • Gesamtzeit: 45 min
  • Aktivzeit: 35 min
  • Einfach
Lahmacun ist die Streetfood-Konkurrenz des Döners. Direkt aus dem Backofen, heiss auf die Hand – so isst man den Hackfleischfladen in der Türkei. Und so solltest du es auch zu Hause tun!

Zutaten

für Personen

  • 250 g Hackfleisch vom Schweizer Lamm
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 3 Zweige Thymian
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 2 Messerspitzen Chiliflocken
  • 1 dl Olivenöl
  • 2 Tomaten
  • 1 rote Spitzpeperoni
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zweige Peterli
  • 3 EL Tomatenpüree
  • 1 grosse rote Zwiebel
  • 1 Salatgurke
  • 150 g Naturjoghurt
  • 2 TL Koriander, gemahlen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 200 g Pizzateig
  • Mehl zum Ausrollen

Nährwerte

1 Portion (ohne Endiviensalat) enthält ca.:

  • 577 kcal
  • 21 g Eiweiss
  • 39 g Kohlenhydrate
  • 36 g Fett
  • enthält Gluten
  • enthält Laktose

Zubereitung

  • 1

    Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, den abgezupften Thymianblättern, Kreuzkümmel, Chiliflocken und Olivenöl mischen. Tomaten auf der Küchenreibe grob raffeln. Peperoni entkernen und sehr fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Peterli fein hacken. Alles mit dem Tomatenpüree unter die Hackfleischmasse geben und kräftig verrühren.

  • 2

    Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Gurke schälen und in dünne Scheiben schneiden. Joghurt mit Salz, Koriander und Zitronensaft verrühren und kalt stellen.

  • 3

    Pizzateig in 4 Portionen teilen und diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche hauchdünn oval ausrollen. Hackfleischmasse gleichmässig darauf verteilen und glatt streichen.

  • 4

    Portionsweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 220 °C Ober- und Unterhitze oder auf Pizzastufe während 8–10 Minuten knusprig backen.

  • 5

    Herausnehmen, mit den Zwiebelringen und Gurkenscheiben belegen und mit dem Joghurt servieren. Nach Belieben mit Zitronensaft beträufeln.

    Dazu passt Endiviensalat mit Zitronen-Oliven-Vinaigrette.

Gibt es in der Schweiz bestimmte Öko-Standards?

Klar. Der wichtigste ist der «Ökologische Leistungsnachweis» (ÖLN). Er regelt unter anderem den Einsatz von Dünger und Pflanzenschutzmitteln sowie den Boden- und den Gewässerschutz. Nur Betriebe, die den ÖLN erbringen, erhalten finanzielle Unterstützung vom Bund.