Rezept

Entrecôte mit Kräuterbutter und Bratkartoffeln

Entrecote_mit_Kraeuterbutter_und_Bratkartoffeln
  • Gesamtzeit: 55 min
  • Aktivzeit: 55 min
  • Einfach
Kreativ kochen macht Freude, aber auch Klassiker müssen sein von Zeit zu Zeit. Gebratenes Rindsentrecôte mit Kräuterbutter und Bratkartoffeln ist so ein Fall – ein Klassiker, der nie verstaubt.

Zutaten

für Personen

  • 4 Entrecôtes vom Schweizer Rind (à ca. 200 g)
  • 500 g kleine Kartoffeln
  • 3 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • 7 Wacholderbeeren
  • 160 g weiche Butter
  • 3 Zweige Peterli, kraus
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Zitronensaft nach Belieben
  • 1 EL Bratbutter

Nährwerte

1 Portion (ohne Gorgonzola-Fenchel) enthält ca.:

  • 750 kcal
  • 49 g Eiweiss
  • 20 g Kohlenhydrate
  • 52 g Fett
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei

Zubereitung

  • 1

    Entrecôtes ca. 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.

  • 2

    Kartoffeln je nach Grösse längs halbieren oder vierteln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Kartoffeln hineingeben, mit Meersalz würzen und bei milder Hitze 35–40 Minuten braten. Gelegentlich umrühren.

  • 3

    In der Zwischenzeit Wacholder im Mörser grob zerreiben. Butter in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Wacholder zugeben. Peterli fein hacken und unterrühren. Die Wacholderbutter mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Kühl stellen.

  • 4

    Bratbutter in eine Pfanne mit schwerem Boden (vorzugsweise aus Gusseisen) geben und erhitzen. Entrecôtes darin auf beiden Seiten 1 Minute kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei milder Hitze beidseitig je 2 weitere Minuten braten.

  • 5

    Kartoffeln mit etwas Pfeffer würzen und mit den Entrecôtes auf heissen Tellern oder Holzbrettern anrichten. Wacholderbutter dazu servieren.

    Dazu passt mit Gorgonzola gratinierter Fenchel.

Ein Grossteil der Schweizer Nutztierhalter setzt zum Wohl ihrer Tiere auf freiwillige Programme.

Die wichtigsten sind: «Besonders tierfreundliche Stallhaltungssysteme» (BTS) und «Regelmässiger Auslauf im Freien» (RAUS). Von BTS profitieren beispielsweise 96% der Mastpoulets und über RAUS freuen sich 83% der Rinder.