Rezept

Ghackets mit Hörnli und Apfelmus

Rezept Gehacktes mit Hoernli und Apfelmus
  • Gesamtzeit: 35 min
  • Aktivzeit: 35 min
  • Einfach
Einfach, bodenständig und schon fast Kult ist dieser Schweizer Küchenklassiker, dem fast niemand widerstehen kann: Buttrige Hörnli, würzige Hackfleischsauce, warmes Apfelmus und Reibkäse – was will man mehr!

Zutaten

für Personen

Für das Gehackte mit Hörnli

  • 600 g Gehacktes vom Schweizer Rind
  • 1 Zwiebel
  • 30 g Butter
  • 2 TL Tomatenmark
  • 1 dl Bouillon
  • Lorbeerblatt
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 300 g Hörnli
  • 100 g geriebener Käse (z.B. Greyerzer)

Für das Apfelmus

  • 3 säuerliche Äpfel (z.B. Boskop)
  • 2 EL Zucker
  • 1 Zimtstange

Nährwerte

1 Portion (ohne Salat) enthält ca.:

  • 730 kcal
  • 50 g Eiweiss
  • 66 g Kohlenhydrate
  • 28 g Fett
  • enthält Gluten
  • Laktosefrei

Zubereitung

  • 1

    Apfelmus: Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch grob schneiden. In eine Pfanne geben. Zucker, Zimtstange und 1 dl Wasser zugeben. Bei milder Hitze aufkochen und dann geschlossen bei sehr milder Hitze 10–15 Minuten ziehen lassen.

  • 2

    Zwiebel schälen und fein würfeln, mit Butter in einer Pfanne erhitzen und dann das Gehackte darin unter Rühren anbraten. Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten. Bouillon und Lorbeerblatt zugeben. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz und wenig Pfeffer würzen.

  • 3

    In der Zwischenzeit Hörnli nach Packungsangaben zubereiten.

  • 4

    Hörnli mit Gehacktem anrichten, nach Belieben mit Käse bestreuen und mit Apfelmus servieren.

    Dazu passt ein grüner Salat.

Stimmt es, dass die Landwirtschaft viel Frischwasser verbraucht?

Nicht in der Schweiz. Dank viel Regen müssen Wiesen und Weiden in der Schweiz kaum künstlich bewässert werden. So verbraucht die Landwirtschaft hierzulande nur 2% des Frischwassers, während es weltweit gesehen rund 70% sind.