Zubereitung

Wienerschnitzel richtig zubereiten

k8_Hero
  • Gesamtzeit: 20 min
  • Aktivzeit: 20 min
  • Einfach
Nach dem österreichischen Lebensmittelkodex darf sich nur ein Kalbsschnitzel «Wiener Schnitzel» nennen. Gibt es panierte Schnitzel vom Schwein, sind das «Schnitzel Wiener Art». In diesem Rezept halten wir uns streng an besagten Kodex.

Zutaten

für Personen

  • 4 Schnitzel vom Schweizer Kalb
  • 70 g Weissmehl
  • 2 Eier, verrührt
  • 80 g Paniermehl
  • 100 g Bratbutter
  • 1 Zitrone, halbiert
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Nährwerte

1 Portion (ohne Gemüse oder Salat) enthält ca.:

  • 546 kcal
  • 35 g Eiweiss
  • 27 g Kohlenhydrate
  • 33 g Fett
  • enthält Gluten
  • enthält Laktose

Zubereitung

  • k8_step_by_step_1
    1

    Kalbsschnitzel 1 Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen.

  • k8_step_by_step_2
    2

    Schnitzel einzeln in einen Gefrierbeutel legen. Dann mit einer Pfanne klopfen und streichen, bis sie ca. 2 mm dick sind. Das kannst du auch in der Metzgerei erledigen lassen.

  • k8_step_by_step_3
    3

    Panierstrasse vorbereiten: Mehl, Eier und Paniermehl jeweils in einen Teller geben. Vor dem Panieren die Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen.

  • k8_step_by_step_4
    4

    Schnitzel einzeln panieren: Zuerst im Mehl wenden und abklopfen, dann komplett ins Eierbad tauchen und schliesslich mit dem Paniermehl gut zudecken und dann andrücken.

  • k8_step_by_step_5
    5

    Pfanne mit der Bratbutter auf mittlerer Stufe erhitzen. Wenn die Butter heiss ist, d.h. flüssig wie Wasser, die Schnitzel hineingeben. Der Pfannenboden muss überall gut mit Butter bedeckt sein.

  • k8_step_by_step_6
    6

    Schnitzel nach ca. 3 Minuten wenden und weitere 3 Minuten anbraten, bis sie rundum schön goldbraun sind.

  • k8_step_by_step_7
    7

    Fleisch aus der Pfanne nehmen, mit Zitronenschnitz garnieren und sofort servieren.

    Dazu passt Gemüse oder ein frischer Salat.

Weshalb ist das Kalbfleisch in der Schweiz rosa bis rötlich?

Die rosa bis rötliche Farbe bei Kalbfleisch ist ein Zeichen für artgerechtes Futter. In der Schweiz erhalten Kälber neben Milch ab der zweiten Woche auch Raufutter – also Gras und Heu. Dadurch wird das Fleisch leicht rosa bis rötlich.

Apropos