Zubereitung

Pouletbrust richtig braten

P1_Hero
  • Gesamtzeit: 15 min
  • Aktivzeit: 15 min
  • Einfach
Poulet kannst du braten, schmoren, dämpfen oder grillieren. Bei all diesen Zubereitungen gilt: Das Fleisch muss durchgegart werden. Du solltest also sicherstellen, dass das Fleisch eine Kerntemperatur von 75 °C erreicht – und das geht ganz einfach!

Zutaten

für Personen

  • 4 Brüstli vom Schweizer Poulet
  • 2 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Nährwerte

1 Portion (ohne Salat) enthält ca.:

  • 206 kcal
  • 37 g Eiweiss
  • 0 g Kohlenhydrate
  • 7 g Fett
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei

Zubereitung

  • P1_step_by_step_1
    1

    Pouletbrüstli 30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen.

  • P1_step_by_step_2
    2

    Pouletbrüstli kurz mit kaltem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

  • P1_step_by_step_3
    3

    Wer mit einem Thermometer arbeitet, kann dieses jetzt ins Fleisch stecken. Die Spitze sollte in der Mitte des Fleisches sein. Kerntemperatur von 75 °C einstellen.

  • P1_step_by_step_4
    4

    Pfanne mit dem Öl auf höchster Stufe erhitzen. Wenn das Öl heiss ist, d.h. flüssig wie Wasser, Pouletbrüstli hineinlegen. Unter gelegentlichem Wenden 3–4 Minuten scharf anbraten, bis sie schön goldbraun sind.

  • P1_step_by_step_5
    5

    Herd auf mittlere Stufe zurückdrehen und Pouletbrüstli noch ca. 5–6 Minuten weiterbraten. Gelegentlich wenden. Beim Wenden nie ins Fleisch stechen, damit nicht unnötig Fleischsaft austritt.

  • P1_step_by_step_6
    6

    Daumen und kleinen Finger zusammenlegen und auf den Daumenballen drücken. Wenn sich deine Pouletbrüstli gleich anfühlen, sind sie perfekt. Wer mit dem Thermometer arbeitet, nimmt das Fleisch aus der Pfanne, wenn es 75 °C erreicht hat.

  • P1_step_by_step_7
    7

    Mit Salz und Pfeffer würzen und sofort servieren.

    Dazu passt Salat.

96% der Mastpoulets profitieren von «Besonders tierfreundlichen Stallhaltungssystemen» (BTS).

Sie verfügen über einen Wintergarten und über erhöhte Sitzplätze. So auch beim Geflügelproduzenten Staub.

Apropos